Sie befinden sich hier: » Presse » Pressemitteilungen » Rund um Tee

Tee als Digestif
Der neue Trend in Deutschland

Hamburg, Dezember 2012

Wer kennt es nicht, man hat in fröhlicher Runde mit Freunden ein schmackhaftes Essen in mehreren Gängen genossen, und spätestens nach dem Dessert fühlt man sich müde und ein wenig zu satt.

Jetzt ist ein Digestif das einzig Wahre, ein Getränk, das man zur Förderung der Verdauung nach dem Essen zu sich nimmt. Es muss aber nicht immer Alkohol oder Espresso sein: Gönnen Sie sich und Ihren Freunden einmal etwas ganz Besonderes und kredenzen Ihnen Tee! Sehr empfehlenswert als „Anreger“ nach dem Essen ist zum Beispiel ein „Assam-Shot“, der „kleine Kräftige“ aus Assamtee. Für den größeren Schluck eignet sich ein „Double Shot“, also ein Doppelter. Ein „Assam-Shot“ rundet als absolutes Highlight das Menü ab und gibt ihm durch sein wunderbares Aroma eine angenehme Note zum Abschluss.

Tee enthält wertvolle Inhaltsstoffe, die zum allgemeinen Wohlbefinden beitragen können. Das im Tee enthaltene Koffein regt nach dem Essen die Sinne und die Verdauung an und macht „müde Geister wieder munter“, so dass einer munteren Gesprächsrunde nach dem Essen nichts mehr im Wege steht.Viele deutsche und internationale In-Lokale, Tea–Lounges und Spitzenrestaurants bieten bereits „Tee als Digestif“ nach dem Essen an. „Neben dem „Assam Shot“ sind vor allem „Matcha“-Tee, der Grüne Pulvertee aus Japan und „Thé à la Menthe“, eine traditionelle in Nordafrika beliebte Spezialität aus Grünem Tee mit frischer Minze, zu empfehlen“, stellt Dr. Monika Beutgen, Geschäftsführerin des Deutschen Teeverband e.V. in Hamburg, fest.

Wer einen Tee als Digestif nach dem Essen genießen möchte, muss aber nicht ins Restaurant gehen, sondern kann ihn auch ganz einfach selber zubereiten. Für einen Assam-Shot nimmt man am besten eine kräftige lose Assam-Mischung oder Assamtee in Beuteln und möglichst kleine Tassen.

Für Matcha benötigt man Matcha-Schalen sowie einen speziellen Matcha-Löffel und einen Bambus-Besen, um das Matcha-Pulver in der Schale mit heißem Wasser cremig aufzuschlagen. Für die Zubereitung des „Thé à la Menthe“, dem Nationalgetränk der Marokkaner, werden frische Minzblätter zusammen mit Grünem Tee und Zucker nach Belieben in einer Kanne aufgegossen. Den Tee lässt man dann ca. 8-10 Minuten ziehen. Serviert wird diese Spezialität zusammen mit einigen Minzblättern in kleinen Gläsern.

Mit einem „Tee-Digestif“ können Sie Freunde und Familie verzaubern und machen garantiert jedes Essen zum Festmahl.

Weitere Rezepte mit Tee gibt es unter:
http://www.teeverband.de/teegenuss/



» Download pdf
» zur Übersicht

Abdruck honorarfrei, Belegexemplar erbeten

Weitere Informationen bei:
Deutscher Teeverband e.V.
Anne Lehmbrock
Sonninstr. 28, 20097 Hamburg
Tel.: 040/ 23 60 16 12
Fax: 040/ 23 60 16 10
e-mail: presse@teeverband.de

Maßnahmen zur Reduktion von PA
Teebranche reduziert erfolgreich Spuren von Pyrrolizidinalkaloiden (PA)
.... mehr